Swipe to the right
Hecke richtig pflanzen: So wachsen die Sträucher gut an
Hecke richtig pflanzen: So wachsen die Sträucher gut an
2020-07-17 | Hans

Viele Gartenbesitzer denken, dass man beim Pflanzen einer Hecke wenig falsch machen kann. Man gräbt eine Grube, setzt die Sträucher nebeneinander herein und füllt die Grube wieder auf – schon steht die Hecke. Wenn die Sträucher dann nicht richtig anwachsen, ist die Enttäuschung groß. Dabei hätte das Heckendebakel mit wenigen Vorkehrungen vermieden werden können. Daher möchten wir Ihnen heute erklären, wie Sie Ihre Hecke richtig pflanzen.

Hecke richtig pflanzen

Im Prinzip ist es kinderleicht, eine Hecke richtig zu pflanzen. Grube graben, Sträucher in die Grube setzen, Grube auffüllen, gießen – das sind natürlich die richtigen Schritte. Und wenn Sie die folgenden drei Tipps beachten, dann geben Sie Ihren Pflanzen alles, was sie benötigen, um richtig anzuwachsen:

1.      Den richtigen Zeitpunkt wählen

Dass man eine Hecke nicht bei Frost pflanzt, wissen die meisten Gartenbesitzer und Hobbygärtner. Doch viele sind sich nicht darüber bewusst, dass man einen Strauch nicht einpflanzen sollte, wenn er blüht. Am besten ist es, während der Ruhezeit zu pflanzen. Die Pflanzen benötigen dann nur wenig Nährstoffe und haben genug Zeit, sich zu akklimatisieren. Die meisten Pflanzen ruhen zum Ende des Sommers und im Winter vor dem ersten Frost. Sträucher, die im Topf gezogen werden, sind robuster und können das ganze Jahr gepflanzt werden, solange es nicht friert.

2.      Die Wurzeln haben genug Platz

Ein weiterer Fehler vieler Heckenbesitzer ist, dass sie unterschätzen, wie viel Platz und Nährstoffe die Sträucher eigentlich benötigen. Die meisten Sträucher haben nach dem Einpflanzen besonders viele Nährstoffe nötig, um sich akklimatisieren. Die Wurzeln brauchen Platz, um wachsen und Nährstoffe aufnehmen zu können.

Daher ist es wichtig, dass die Pflanzgrube groß genug ist. Als Faustregel gilt, dass die Pflanzgrube doppelt so groß wie der Wurzelballen des Strauches sein sollte. Füllen Sie die Pflanzgrube danach nicht mit der ausgehobenen Erde aus, sondern benutzen Sie Blumenerde. So gehen Sie sicher, dass die Pflanzen genügend Nährstoffe aus der Erde aufnehmen können.

3.      Die Pflanzen bekommen genügend Wasser

Ihre Hecke benötigt nach dem Anpflanzen nicht nur besonders viele Nährstoffe, sondern auch viel Wasser. Die Wurzeln können die Feuchtigkeit aus dem Boden noch nicht so gut aufnehmen. Im schlimmsten Fall können die Pflanzen vertrocknen. Daher ist es wichtig, dass Sie mit der Gießkanne nachhelfen. Halten Sie den Boden rund um Ihre Hecke in den ersten Wochen nach dem Einpflanzen immer feucht.

Eine schöne Hecke beginnt beim Kauf

Und noch ein Tipp: Wie gut Ihre Hecke anwächst, hat auch mit der Qualität der Pflanzen zu tun. Hochwertige Pflanzen haben starke Wurzeln, die sich schnell akklimatisieren und verwurzeln. Sie wollen zum Beispiel einen Kirschlorbeer Rotundifolia kaufen? In unserem Sortiment finden Sie eine große Auswahl hochwertiger Heckenpflanzen und Sträucher. Schauen Sie sich um!

  1. Portugese Laurier
    Portugese Laurier
    Prunus lusitanica Angustifolia
    Viel Sichtschutz
    Dichte
    Viel Sichtschutz
    Schnelles Wachstum
    Wachstums
    Schnelles Wachstum
    Pflegeleicht
    Pflege
    Pflegeleicht

    Ab 17,60 CHF

  2. Gemeine Eibe
    Gemeine Eibe
    Taxus Baccata
    Viel Sichtschutz
    Dichte
    Viel Sichtschutz
    Langsames Wachstum
    Wachstums
    Langsames Wachstum
    Pflegeleicht
    Pflege
    Pflegeleicht

    Ab 3,70 CHF

  3. Laurier Novita
    Laurier Novita
    Prunus laurocerasus Novita
    Blüht im Frühling
    blooming
    Blüht im Frühling
    Viel Sichtschutz
    Dichte
    Viel Sichtschutz
    Schnelles Wachstum
    Wachstums
    Schnelles Wachstum

    Ab 9,05 CHF