Swipe to the right
Wie sieht der Buchsbaumzünsler aus? Den Buxus-Schädling erkennen
Wie sieht der Buchsbaumzünsler aus? Den Buxus-Schädling erkennen
2019-03-11 | hans

Leider scheint gegen den Buchsbaumzünsler kein Kraut gewachsen zu sein. Der Schädling wurde zum ersten Mal 2007 in europäischen Gärten entdeckt, nachdem er aus Asien eingeschleppt wurde. Seitdem wird die Plage von Jahr zu Jahr größer. Das Problem: Der Buchsbaumzünsler hat in unseren Breiten (noch) keine natürlichen Feinde. Einmal befallen fressen die Raupen Ihren Buxus in Nullkommanichts kahl. Wer seinen Buchsbaum regelmäßig kontrolliert, kann dem mit etwas Glück jedoch zuvorkommen. Wichtig zu wissen: Wie sieht der Buchsbaumzünsler überhaupt aus?

Der Buchsbaumzünsler

Der Buchsbaumzünsler sind die Raupen des Buchsbaumfalters. Dieser legt kleine, weiße Eier in der Pflanze ab, aus denen die Raupen schlüpfen. Sie fressen sich so lange durch den Buchsbaum, bis sie sich verpuppen. Der Buchsbaumfalter hat eine relativ kurze Lebensdauer, in der er jedoch sehr viele Eier legt. Aus den Eiern schlüpfen mehrere Male im Sommer neue Raupen. Die Plage dauert daher den ganzen Sommer, sodass der Buchsbaum keine Zeit bekommt, sich zu regenerieren.

Wie sieht der Buchsbaumzünsler aus?

Wenn Sie Ihren Buchsbaum kontrollieren, halten Sie nach drei Dingen Ausschau: Eiern, Raupen und Faltern. Die Eier sind weiß und länglich geformt. Die daraus schlüpfenden Raupen sind haarig, etwa ca. 5 cm lang und giftgrün mit schwarzen Punkten. Der Buchsbaumzünsler-Falter sind schwarz-weiß. Die meisten Falter haben weiße Flügel mit schwarzen Rändern. Es gibt aber auch Sorten mit dunklen Flügeln und weißem Muster.

Hilfe, ich habe den Buchsbaumzünsler entdeckt!

Ein Buchsbaum, der vom Buchsbaumzünsler befallen ist, ist kahl und braun. Die kahlgefressenen Stellen sind von einer weißen Schicht überzogen, die Spinnenweben ähnelt. Entfernen Sie Falter, Raupen und Eier. Kontrollieren Sie den Buxus danach regelmäßig und entfernen Sie gegebenenfalls weitere Tiere. So geben Sie der Pflanze die Möglichkeit, sich zu regenerieren. Vom Einsatz chemischer Schädlingsbekämpfer raten wir ab. Diese Mittel sind nicht nur für die Raupe, sondern auch für andere nützliche Tiere giftig. Der Einsatz chemischer Mittel verhindert, dass der Buchsbaumzünsler auf Dauer natürliche Feinde bekommt.

Alternativen zum Buchsbaum

Vor allem, wenn viele Buchsbäume in Ihrer Nachbarschaft befallen sind, wird es auf Dauer sehr schwer sein, Ihre Buchsbäume vor dem Schädling zu schützen. Auch qualitativ hochwertige Buxus-Pflanzen können betroffen sein. Befall durch den Buchsbaumzünsler hat nämlich nichts mit einer schlechten Züchtung oder schwachen Abwehrkräften der Pflanze zu tun. Die Raupen des Buchsbaumfalters sind einfach sehr gefräßig. Daher empfehlen wir, die Pflanzen langfristig durch Buchsbaumalternativen zu ersetzen. Die Japanische Stechpalme (Ilex Crenata) sieht dem Buxus sehr ähnlich und ist gegen den Buchsbaumzünsler resistent. Auch die Eibe ist eine gute Alternative zum Buchsbaum.